Die Boeing 757 und 767 aus dem Hause Flight Factor gehören schon seit langem zu den besten Flugzeug Add-Ons für X-Plane. Beide Umsetzungen lassen wenig Wünsche übrig, was Realismus und optische Opulenz betrifft. Im März dieses Jahres wurde dann der „Narrow Body“ Airliner 757 auf die nächste Ausbaustufe mit dem Kürzel „Extended“ aufgebohrt. Der „Wide Body“ 767, den wir bereits ausführlich getestet hatten, bekommt jetzt sein lang ersehntes „Extended“ Upgrade für X-Plane 11.

Enthielt die ursprüngliche „Professional“ Version der 767 lediglich die -300ER Variante mit Pratt & Whitney Aggregaten, darf sich der ambitionierte Hobbyflieger nun über drei verschiedene Flugzeugtypen mit allen drei möglichen Triebwerkversionen freuen:

  • 767-200ER (Pratt & Whitney (P&W) und General Electric (GE))
  • 767-300ER (P&W, Rolls Royce (RR) und GE)
  • 767-300F (P&W, RR und GE)

Gerade das Fehlen der GE und RR Triebwerke sowie die nicht verfügbare Frachtvariante waren die größten Kritikpunkte als die 767-300ER vorgestellt wurde, da man so leider für einige Airlines keine realistische Flugzeugkonfiguration erstellen konnte. So fliegt zum Beispiel Condor sowohl mit P&W als auch mit den GE Turbinen. Mit dem Extended Upgrade gehören derartige, unangenehme Kompromisse nun der Vergangenheit an.

Neu in der „Extended“ Version: GE Triebwerke

Andere augenfällige Neuerungen beziehen sich auf das Nutzerinterface. So hat Flight Factor das Checklisten System komplett überarbeitet, die Interaktion mit der Maus im virtuellen Cockpit wurde an den aktuellen X-Plane 11 Standard angepasst und mit zusätzlichen Funktionen versehen. Navigraph Abonnenten können sich außerdem über eine Integration der Charts in das EFB (Electronic Flight Bag) der 767 freuen. Allerdings ist die Umsetzung etwas hakelig und die eigene Flugzeugposition erscheint nicht auf dem Display, was gerade beim Taxi sehr nützlich wäre. Also nutze ich persönlich zumindest weiterhin den Zweit-PC oder das Tablet für das Anzeigen der Charts.

Für diejenigen unter uns, die sich intensiver mit allen Flugzeugsystem und -prozeduren auseinandersetzen wollen, gibt es nun auch ein eigenes Fehlersystem, das ganz nach Belieben über das EFB programmiert werden kann. Selbst echte 767 Piloten können so ihre Kenntnisse beim Abarbeiten der Abnormals auffrischen.

Auch an der Optik- und Detailschraube wurde gedreht. So unterstützt die Extended Version nun die X-Plane 11 eigene PBR (Physically Based Rendering) Technologie, was gerade Metalloberflächen in einem noch realistischeren Glanz erstrahlen lässt. Allerdings erfordern die komplett neu gestalteten Ansichten auch eine Aktualisierung aller eventuell bereits vorhandenen Flugzeugbemalungen. Die von Flight Factor selbst angebotenen Livery Packs sind bereits auf dem neuesten Stand und können erneut und kostenlos im x-plane.org Store heruntergeladen werden. Bei allen anderen Bemalungen ist man darauf angewiesen, dass der jeweilige Ersteller ein Update bereit stellt.

Das Außenmodell der 767-300ER Varianten wurde komplett überarbeitet und mit PBR Effekten versehen.

Neu ist auch die Art und Weise, wie die 767 mit Import Flugplänen umgeht. Zum einen hat sich der Speicherort geändert und befindet sich nun direkt im „Boeing767-Extended“ Ordner unter „co-routes“, zum anderen liest das Add-On neben den Aerosoft Airbus Flugplanformaten nun auch ICAO Flugpläne. Ähnliches gilt für die Konfigurationsdateien. Auch diese befinden sich an einem neuen Ort (und müssen neu erstellt werden).

Fazit

Mit 92 Euro ist die neue Extended Variante der Boeing 767 nicht ganz billig und befindet sich auf gehobenem Niveau – zumal für X-Plane Verhältnisse. Allerdings ist die Simulation auch jeden Cent wert. Es gibt für X-Plane schlicht und ergreifend kein anderes Flugzeugmodell, das neben dem A320 Ultimate oder der Boeing 757 aus dem gleichen Hause an den Realitätsgrad und die Simulationstiefe der 767 Extended herankommt. Liebhaber von Mittel- und Langstreckenfliegern, egal ob Passagier- oder Frachttransport, kommen um die Flight Factor Boeing 767 Professional Extended nicht herum. Für diejenigen, die bereits die 767 Professional ihr Eigen nennen, können für 20 Euro auf die „Extended“ Variante aufrüsten. Auch das ein mehr als faires Angebot.

Die Flight Factor Boeing 767 Professional Extended für X-Plane 11 ist im x-plane.org Store für 92 Euro zum Download erhältlich. Vorbesitzer erhalten das Upgrade für 20 Euro.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.