Es wirkt nicht nur in der Realität wie die unendliche Geschichte, sondern auch im Flugsimulator. Seit Jahren warten wir im wahren Leben auf die Eröffnung des jetzt schon nicht mehr nietennagelneuen Flughafens Berlin Brandenburg International, und auch im Simulator zieht sich notgedrungen die vollständige Eröffnung seit Erscheinen der Erstausgabe des Add-Ons „Mega Airport Berlin-Brandenburg“ im Jahr 2014 hin. Zum Glück kann man sich wenigstens im Simulator per Mausklick entscheiden, ob man die ungewisse Zukunft vorwegnehmen, und den gesamten Flughafen mit beiden Landebahnen und neuem Terminal nutzen oder den aktuellen, realen Flugbetrieb am Terminal des alten Flughafens Berlin-Schönefeld simulieren will.

Umschalten per Mausklick: Im mitgelieferten Konfigurator lässt sich neben allen anderen wichtigen Einstellungen auch der Flugbetrieb zwischen Realität und Zukunft umstellen.

Die neue „Professional“ Variante ist, wie alle anderen Szenerien dieser neuen Aerosoft Serie, ausschließlich den Nutzern von Prepar3D (P3D) Version 4 vorbehalten. Sie setzt auf das neue Software Development Kit von P3D v4 und damit auf Funktionen, die ausschließlich mit der neuesten Variante des Lockheed-Martin Simulators kompatibel sind. Mit dieser neuen Version hat Entwickler LimeSim / 29 Palms auch mit Inkompatibilitäten aufgeräumt, die die alte Szenerie von Anfang an unter P3D v1 bis v3 gezeigt hatte. So erschienen bei einigen Nutzern beim Laden der Szenerie keinerlei Gebäude. Ein Umstand, der nie wirklich beseitigt wurde. Außerdem hatte die Vorgängerversion mit Performanceproblemen zu kämpfen. Hier kann an allen Fronten Entwarnung gegeben werden. Die neue Szenerie läuft flüssig und es zeigen sich keinerlei Glitches mehr.

BER oder nicht BER, das ist hier die Frage

Der sich laufend ändernde Zustand des realen Vorbilds verlangt auch den Entwicklern einiges an Kompromissen ab. Da es unmöglich ist, jede nahezu tägliche und wöchentliche Änderung in der Realität im Simulator umzusetzen, musste man einen Zustand definieren, der als kleinster gemeinsamer Nenner einen möglichst realistischen Roll- und Flugbetrieb ermöglicht ohne 1:1 die Realität abzubilden. Zumindest dann, wenn man sich für die „Schönefeld / SXF“ Variante entscheidet und den „BER“ Teil abgeschaltet lässt. Dann verhindert zum Beispiel ein Bauzaun, dass man überhaupt auf das Vorfeld des neuen Terminals gelangt. In der Realität ginge das schon, da das „D“ Vorfeld derzeit durchaus nutzbar ist. Das kann nächsten Monat aber schon wieder ganz anders aussehen.

Hier kommst du nicht durch: Schaltet man den „BER“ im Konfigurator ab, ist kein Durchkommen mehr auf das Rollfeld des neuen Flughafenteils.

Kompromisse muss aber auch der Nutzer der Szenerie eingehen, wenn er sich für die realistische „SXF“ Variante entscheidet. Denn dann entgeht einem der Anblick des wirklich sehr detailliert gestalteten neuen BER Terminals. Nicht nur in der Realität ist der moderne Bau ein echter Hingucker, auch im Simulator überzeugt das Terminal, die Pkw Vorfahrt und die angrenzenden Bauten durch viele kleine Details, transparente Glasflächen und hochauflösende Texturen. Und auch nachts bietet der Glasblock einen bombastischen Anblick. Keine Kompromisse muss natürlich eingehen, wer auf die Realität pfeift und die noch ungewisse Zukunft im Simulator einfach vorwegnimmt. Fliegt man allerdings online auf IVAO oder Vatsim, ist das keine Option, da auf beiden Netzwerken der neue BER Teil nicht simuliert wird.

Doch auch der alte Flughafen Schönefeld, der momentan sämtliche Flugbewegungen abwickeln muss, überzeugt vollständig. Naturgemäß stehen hier wesentlich ältere Gebäude, die allesamt sehr detailliert umgesetzt sind. Gerade die alten Backsteingebäude sind sehr gut gelungen. Aber auch das Terminal selbst besticht durch viele kleine Details und sehr gut aufgelöste Texturen. Animierter Bodenverkehr und jede Menge herumstehende Luftfrachtcontainer und ähnliche Utensilien verleihen dem alten SXF Teil sehr viel Authentizität und Lebendigkeit. Hier haben LimeSim / 29Palms wirklich ganze Arbeit geleistet. Es macht schlicht Spaß, sich während des Preflight ein wenig auf dem Apron herumzutreiben und sich die virtuellen Füße zu vertreten. Dabei sollte man einen Ausflug auf die Besucherterrasse nicht aussparen, denn selbst hier haben die Entwickler an ein paar Planespotter gedacht, die sich auf dem Vordach des Terminals die Zeit vertreiben.

Dass die Grafikpracht nicht auf die Performance schlägt, ist ein weiteres Verdienst guter Entwicklerarbeit. Ebenso positiv anzumerken ist, dass sich die Jetways mit STRG-J bewegen lassen, und das AFCAD so programmiert ist, dass sich bei ausschließlicher Nutzung des SXF Teils keine vom PC generierten Flugzeuge (AI Traffic) ungebührlich auf dem nicht genutzten BER Teil herumtreiben. Im Fall von Ultimate Traffic Live (hier könnt ihr meinen Test dazu lesen) tummeln sich realistischerweise vor allem Ryanair und EasyJet Maschinen auf dem Vorfeld.

Auch die Einbettung in die Umgebung kann als gelungen bezeichnet werden. Für Nutzer des Landschaftsgestalters OrbX FTX Germany North gibt es eine Option im Szeneriekonfigurator, der einen gleichmäßigen Übergang zwischen Landschaft und eigentlichem Airportgelände ermöglicht. Überhaupt haben die Entwickler viel Augenmerk auf die direkte Umgebung des Flughafens gelegt. So sind viele der Gebäude, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft befinden, auch in der Szenerie umgesetzt. Auch die Autobahn und Zubringerstraßen sind inklusive Brücken und Steigungen sehr detailgetreu umgesetzt.

Sogar Tunneleinfahrten fehlen nicht. Diese Art von Grabungsarbeiten in Szenerien zeugen immer von einem nicht unerheblichen Aufwand, den die Entwickler betreiben müssen. Was die Air Berlin Wartungshallen angeht, muss man sicher abwarten, wer diese in Zukunft tatsächlich übernehmen wird. Vorher lohnt sich vermutlich weder in der Realität noch im Simulator ein neuer Anstrich.

Fazit

Mit „Aerosoft Mega Airport Berlin-Brandenburg Professional“ ist Entwickler LimeSim / 29 Palms ein sehr überzeugendes Update der fast vier Jahre alten Szenerie für Prepar3D Version 4 gelungen. Nicht nur ist sie nun endlich mit P3D kompatibel, sie besticht durch eine außerordentlich gute Performance, viel Liebe zum Detail, sehr hoch auflösende Texturen, animierten Bodenverkehr und transparentes Glas am BER Terminal. Darüber hinaus zeigt sich die Szenerie sehr flexibel, da man leicht zwischen derzeitigem Betrieb ausschließlich auf dem Schönefelder Teil und dem kompletten BER Betrieb in der Zukunft umschalten kann.

Mega Airport Berlin-Brandenburg Proessional ist im Downloadshop von Aerosoft für 29,95 Euro erhältlich. Besitzer der Vorgängerversion für FSX und P3D können ein Upgrade für 8,98 Euro erwerben. 

Kommentar verfassen